| Foerderungsmoeglichkeiten

Umsetzung von Homeoffice mit go-digital

Ab sofort können kleine und mittlere Unternehmen finanzielle Unterstützung erhalten, wenn sie Arbeitsplätze im Homeoffice schaffen. Dies ist mit einem weiteren Modul des Förderprogramms go-digital möglich, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für kleine und mittlere Unternehmen ins Leben gerufen wurde und neuerdingsum dieses Modul erweitert wurde.

Mit diesem neuen Fördermodul greift das BMWi den kleinen und mittleren Unternehmen unter die Arme, wodurch sie in der Corona-Krise arbeitsfähig bleiben sollten. Schnell und unbürokratisch werden bis zu 50 % der Kosten erstattet, die aufgrund einer unterstützenden Beratung durch ein vom BMWi autorisiertes Beratungsunternehmen entstanden.

Aber nicht nur die individuelle Beratung wird von diesem Fördermodul gedeckt. Auch die Kosten der Umsetzung der Homeoffice-Lösungen, wie beispielsweise die Einrichtung spezifischer Software und die Konfiguration bereits vorhandener Hardware werden damit getragen

Um von der Förderung profitieren zu können, müssen Sie zuerst über die sog. Beraterlandkarte ein Beratungsunternehmen in Ihrer Region finden und anschließend einen Beratervertrag abschließen. Ab diesem Moment übernimmt es für Sie alle notwendigen Schritte wie die Beantragung der Förderung, Umsetzung passgenauer Maßnahmen sowie Einrichtung von Arbeitsplätzen im Homeoffice.

Die Förderung ist für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft bestimmt, die bestimmte Kriterien erfüllen, z.B. weniger als 100 Beschäftigte haben und einen Vorjahresumsatz oder eine Vorjahresbilanz von höchstens 20 Millionen Euro aufweisen. Bei einem maximalen Beratertagessatz von 1.100 Euro beträgt der Förderumfang maximal 30 Tage.

Konkrete Fragen zur Förderfähigkeit und Beantragung werden von EURONORM GmbH beantwortet.

Zurück

© 2020 SEMCO Software Engineering GmbH